Der Stern des Südens

Mercedes Benz Museum, Eingangsbereich

Wieder einmal auf der Rückreise. Rückreise von einem wunderschönen und erholsamen Urlaub am Schwäbischen Meer, diesmal allerdings mit einem kleinen Rückreisehighlight in Stuttgart Untertürkheim, nämlich einem dem Besuch des Mercedes Benz Museum.  Wenn auch die Anfahrt durch Stuttgart aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens und der ungewöhnlich hohen „Blitzerdichte“ entlang der Strecke etwas beschwerlich war, so hat der Besuch dieses Museums doch für die schwierige Anreise allemal entschädigt.

Das Museum wurde am 19. Mai 2006 eröffnet und besteht aus dem neuen Mercedes-Benz Museum und dem Mercedes-Benz Center. Das Areal liegt direkt vor dem Haupttor des Mercedes-Benz-Werks Untertürkheim auf einem künstlich aufgeschütteten Hügel gegenüber der Mercedes-Benz Arena im Neckarpark. Die Architektur ist beeindruckend und besteht aus mehreren Ebenen die in Form einer Doppelhelix der DNA angelegt sind. Somit kann man ohne Unterbrechung von einer Ebene zur anderen gehen und die Ausstellungsstücke bewundern.

Mercedes Simplex 40 PS von 1902

Neben den Stücken der Anfänge der motorisierten Fortbewegung sind in jedem der insgesamt sieben „Mytenebenen“ die jeweiligen passenden Autos der Jahrzehnte ausgestellt. Begleitet werden die Exponate durch Darstellungen der wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Rahmenbe­dingungen der jeweiligen Zeit. Das ist überaus kurzweilig, wenn man sich ein wenig für Technik und den zugehörigen Kontext interessiert. Eine Reihe der Ausstellungs­stücke sind allerdings Nachbauten, da die Originale verschollen bezw. zerstört sind. Als Laie kann man diesen Umstand aber nicht erkennen, alle ausgestellten Fahrzeuge sind bestens erhalten. Am Ende der Zeitreise stehen natürlich die aktuellsten Mercedes Fahrzeuge (von 2011), die man dann sozusagen direkt nebenan im Mercedes-Benz Center bestellen und – falls das Kleingeld reicht, gleich mitnehmen kann.

Ich habe mich allerdings mit ein paar wenigen Preziosen aus dem Museumsshop begnügt, so dass das Kleingeld durchaus noch für die Rückreise gelangt hat. Ein gelungener Abschluss für den Urlaub.

Autor:
Datum: Mittwoch, 14. September 2011 20:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Urlaub

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.