Im Zentrum der Macht

Der Eingang der Staatskanzlei

Als im Jahre 1902 das neu renovierte Grandhotel Rose am Kranzplatz in Wiesbaden seine Pforten für wohlbetuchte Bürger und Adlige eröffnete, ahnte sicherlich niemand der Gäste, dass 102 Jahre später aus dieser Pracht eine Macht in Form der hessischen Staats­kanzlei wurde. Eine Führung am heutigen Tage gab für mich einen kleinen Einblick in die Verwaltung und die Abläufe der Landesregierung von Hessen und in die Entstehungs­geschichte der Staats­kanzlei aus den Ruinen des Hotel Rose.
Bevor es zum einstündigen Rundgang los ging, hat sich meine kleine Besuchergruppe allerdings erst einmal in einer Vinothek in der Wiesbadener Innenstadt mit Schnittchen und Vino gestärkt. Der Wachmann hat uns leider nicht wirklich erwartet, so dass die Führung erst mit einiger Verzögerung beginnen konnte.

Im Jahre 2004 hat man die Ruinen des ehemaligen Hotels entkernt und im Wesentlichen die Außenmauern unver­ändert übernommen und saniert. Die Büroräume wurden nach den alten Schnitten teilweise wieder aufgebaut und mit modernen Anbauten ergänzt, so dass insgesamt 350 Räume für die ca. 320 Mitarbeitern der Staatskanzlei entstanden sind.

Das Sitzungszimmer der Landesregierung

Bestückt wurden sie Räume teilweise mit Leihgaben aus den Hessischen Museen und nach alten Fotografien aus den 20iger Jahren gestaltet. Schön dass man das -auch völlig Kostenfrei- besichtigen kann. Führungen werden über die Homepage der Staatskanzlei angeboten.

Empfangszimmer des Ministerpräsidenten

Tags » , «

Autor:
Datum: Samstag, 24. März 2012 20:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Events

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.