In tiefer Trauer

Volker Radek

Heute, am Samstag, den 11.August 2012 ist mein langjähriger und bester Freund Volker Radek im Alter von 56 Jahren im Hochtaunus Klinikum in Bad Homburg gegen 11:30 Uhr gestorben.

Wir lernten uns bereits 1984 bei meinem Berufseinstieg nach dem Studium bei HP kennen. Über die Jahre entwickelte sich unsere Freundschaft, nicht immer kritiklos, aber immer aufrichtig und unkompliziert. Im Jahre 2000 entdeckte man bei ihm eine Krebskrankheit an deren Spätfolgen er letztendlich heute nach 12 Jahren gestorben ist. In diesen ihm verbliebenen 12 Jahren hat er eigensinnig wie er zum Teil war, sein neues selbstbestimmtes Leben geführt.

Seine vielen Reisen haben ihn in die verschiedensten Länder und Regionen in Europa geführt, von denen er in seinem Blog immer wieder geistreich berichtet hat. Allerdings hat ihm seine Krankheit in den letzten Jahren auch immer mehr zugesetzt, bis hin zu einem Rücktransport Anfang diesen Jahres aus Portugal an dessen Ende eine dauerhafte Dialyse stand und ihm viel Lebensfreude gekostet hat. Seine Krankengeschichte hat er für die Nachwelt hier aufgeschrieben. (Hinweis: Der Link ist nicht mehr aktiv)

Jetzt hat er sich, wie es seine Art war, davon gestohlen, selbstbestimmt und überaschend, denn sein Lebenswille war wohl endgültig erloschen.

Ich wünsche ihm alles Gute auf seiner nun letzten Reise. Ich habe mit ihm meinen besten Freund verloren und es schmerzt mich über alle Maßen. Volker, ich werde Dich nie vergessen !

Tags »

Autor:
Datum: Samstag, 11. August 2012 11:30
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

4 Kommentare

  1. 1

    Lieber Dieter,

    danke für deinen Nachruf auf meinen Bruder. Volker nannte es nicht „Spätfolgen“ sondern „Kolateralschaden“.

    Wie auch immer, sein Tod tut mir weh.

    Wenn du magst schreib mich doch bitte unter „kirsten@radek.com“ an.

    Lieben Gruß

    die traurige Schwester Kirsten

  2. 2

    Hallo Kirsten, vielen Dank. Das mache ich gerne.

  3. 3

    Mein tiefstes Mitgefühl gilt allen seinen engsten Vertauten.
    Ich kannte ihn nur kurz und unsern gemeinsamen Ausflug in die Kaiserpfalz nach Gelnhausen wird mir immer in bleibender und dankbarer Erinnerung bleiben.
    Er war so sehr daran interessiert einen Beweis für Gottes Existenz zu finden – ich hoffe sehr, dass es ihm letztlich gelungen ist, wenn auch nicht auf Erden.

    Alles Liebe für Dich Volker, wo auch immer du bist – Ulla

  4. Monika von der Brüggen
    Dienstag, 28. August 2012 12:24
    4

    Mich hat die Information über sein Ableben erschüttert. Es war und ist ein schmerzhafter Moment, doch ich bin so dankbar ihn kennen gelernt zu haben. Ich bin in Gedanken bei den Angehörigen.