Tag der Arbeit

Condor Logo

Nach einigen Wochen Vorbereitung, unzähligen Abstimmungs- und Planungsrunden sowie zwei Wochen Umzug ist es endlich geschafft. Der Umzug einer Airline in ein neues Gebäude am Frankfurter Flughafen. Ich hatte die „Ehre“ den IT-Umzug von ca. 500 Mitarbeiter bei voller Arbeitsfähigkeit des Unternehmens zu verantworten.

Ich muss unumwunden gestehen, ich hatte es mir etwas einfacher vorgestellt. Trotzdem hat es am Ende geklappt und meine Anwender waren zufrieden und konnten in der gewohnten Weise weiterarbeiten. Auch wenn der eine oder der andere mal einen oder auch zwei Tage keinen Drucker hatte, oder das notwendige Programm erst später zur Verfügung stand. Die Anwender haben es ohne „Murren“ hingenommen.

Für mich waren die zwei, drei Wochen allerdings hart, unendlich viele Probleme aufnehmen, dafür sorgen, dass sie zeitnah gelöst werden und immer motivierend auf die Kollegen einwirken, den letzten Drucker am Tag auch noch dem richtigen Anwendern zuzuweisen, abgesehen von den vielen IP-Adressen, die auch noch richtig mit umziehen mussten.

Um so glücklicher war ich, als ich nun für ein paar Tage an den Bodensee reisen konnte, um so richtig auszuspannen. Und was passiert: bereits am ersten Tag erwischt mich ein heftiger Schnupfen und die Nase läuft wie ein Brunnen. Den zweiten Tage hier habe ich völlig verschlafen und die Schönheit der Natur, die Ruhe hier… Nichts mehr mitbekommen. Na ja, vielleicht habe ich es ja gebraucht und so langsam bessert sich alles, die Nase läuft nicht mehr und die Entspannung setzt ein… und ich kann endlich anfangen, den Salaten beim Wachsen auf der Insel Reichenau zuzusehen.

Tags » , «

Autor:
Datum: Dienstag, 1. Mai 2012 12:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Urlaub

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

Keine weiteren Kommentare möglich.